Offizielle Webseite der München-Haar Disciples

1. Bundesliga Baseball

Montag, 25.09.2017

Disciples verpassen knapp Einzug ins Finale

Für die München-Haar Disciples war am gestrigen Sonntag im Spiel 5 der Halbfinalserie gegen die Bonn Capitals Schluss. Nach einem kleinen Comeback in Spiel 4, wo die Disciples noch mit 3:0 gewannen, ging Spiel 5 wieder knapp mit 2:5 an die Gäste.

Das Momentum am Sonntag lag zunächst sicherlich bei den Gästen aus Bonn, die am Vortag das Spiel 3 der best-of-five-Serie in zehn Innings mit 1:0 gewinnen konnten. Doch die München-Haar Disciples angeführt von Ausnahmespieler Ryan Bollinger gaben nicht auf. In Spiel 4 war es mal wieder die Bollinger Show. Die starke Offensive kam mit Bollinger’s Würfen einmal mehr nicht zurecht. Der Hühne ging über die gesamte Distanz und verbuchte 11 Strikeouts und musste nicht einen einzigen Run abgeben. Offensiv taten sich die Disciples gegen einen besser als in der Vorwoche aufgelegten Wilson Lee auch nicht gerade leicht. Im zweiten Inning war es Ziegler, der auf einen Schlag von Thorp zur 1:0-Führung scorte. Im vierten Inning war es wieder ein starker Christoph Ziegler, der mit einem Double Klijn und Thomas zum 3:0 nach Hause schickte. Das sollte es aber auch schon gewesen sein. Durch den Seig in Spiel 4 glichen die Münchner die Serie, wie in der Vorwoche schon, wieder aus.

Im Anschluss ging es demnach direkt ins entscheidende Spiel 5. Obwohl das Momentum nun auf Seiten der Disciples lag, war Bonn mit dem tieferen Pitchingstaff klarer Favorit. Die Disciples bewiesen aber, dass dies nichts bedeutete. Lukas Steinlein schlüpfte das erste Mal seit Jahren wieder in die Rolle des Starting Pitchers und lieferte eine astreine Leistung ab, wonach die Disciples nach vier Innings mit 1:0 in Führung lagen. Im fünften Inning gelang den Capitals dann der langersehnte 1:1 Ausgleich. Im siebten Inning verließen Steinlein dann aber die Kräfte und Bonn gelang der Durchbruch und die 1:4 Führung. Die „Jünger“ konnten zwar nochmal auf 2:4 verkürzen für mehr war aber gegen das starke Pitching der Bonner nicht mehr drin. Am Ende war es dann ein verdienter 2:5-Sieg für die Gäste aus Bonn.

„Natürlich sind die Emotionen und die Enttäuschung nun groß, aber wir können definitiv mit einem guten Gefühl aus der Saison gehen. Wir haben Dinge erreicht, die wir vorher noch nicht erreicht haben und haben bewiesen, dass wir eine der Top-Mannschaften in Deutschland sind“, so das Fazit der Vorstandschaft der Disciples.

Nach dem Spiel verabschiedeten sich auch zwei der größten Leistungsträger der letzten Jahren – Kevin Trisl und Michael Stephan. Beide werden nächstes Jahr aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr im Kader der Disciples stehen. Stephan verlässt die Disciples zudem auch in seiner Position als General Manager. „Wir bedanken uns bei beiden Athleten für ihren unermüdlichen Einsatz und ihre Leistungen im Dress der Disciples und wünschen viel Erfolg für die Zukunft“, so die Vorstandschaft.

 

Foto: © AF-Photo.de (Alexander Freiesleben)


«