Offizielle Webseite der München-Haar Disciples

1. Bundesliga Baseball

Sonntag, 21.05.2017

Disciples sweepen Tabellenführer Heidenheim

Nach einem 10:6-Zittersieg am Donnerstag Abend in München, schlagen die München-Haar Disciples auch in Spiel 2 am Samstag den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer Heidenheim in einem wahren Baseball-Krimi mit 3:0 in zehn Innings. Überragender Akteur war einmal mehr Disciples-Pitcher Ryan Bollinger.

Mit breiter Brust gingen die München-Haar Disciples am Samstag in Spiel 2 der Serie gegen den Tabellenführer Heidenheim Heideköpfe. Denn so hatten sie in Spiel 1 am Donnerstag den Heideköpfen ihre erste Saisonniederlage beigebracht und gingen nun mit dem besten Pitcher der Bundesliga in ihren Reihen als Favorit in die zweite Partie. Dies trugen die Gäste aus dem Münchner Osten auch in die Partie und machten von Anfang an Druck auf den Heidenheimer Pitcher und Ex-Disciple Justin Erasmus. Immer wieder gelangen den „Jüngern“ erfolgreiche Hits und immer wieder brachten sie Läufer in aussichtsreiche Position. Am Ende sprang aber nichts Zählbares heraus. Und so wurde der Druck auf Ryan Bollingers Schultern gegen die zweifelsohne stärkste Offensive der Liga von Inning zu Inning größer. Doch der zwei Meter große Hüne zeigte sich davon nur wenig beeindruckt und cruiste nur so durch die Heidenheimer Schlagreihenfolge. Selbst die äußerst gefährlichen Schlagleute à la Gühring, Nilsson, Larry, Owens & Co. sahen teilweise nur hilflos aus gegen die harten und variant reichen Würfe Bollingers.

Und so sollte es nicht anders sein als ein 0:0 nach der regulären Spielzeit von neun Innings – es ging in die Verlängerung. Für Heidenheim hatte mittlerweile Clayton Freimuth einen starken Justin Erasmus abgelöst. Mit bereits zwei Aus war es dann Josh Petersen, der die Offensive mit einem Triple am Leben hielt. William Thorp sorgte dann mit einem harten Basehit ins Leftfield für die 1:0 Führung. Nur zwei Pitches später war es Mitch Stephan, der mit einem 2-Run-Homerun dann die Vorentscheidung traf. Im Nachschlag ließ Ryan Bollinger nichts mehr anbrennen und machte den Sack zu. Bollinger ließ in zehn Innings nur 2 Hits, 1 Walk und 0 Runs zu und schickte 11 Heidenheimer per Strikeout zurück auf die Bank. Für diese Monsteraufgaben benötigte er lediglich 106 Pitches. „Eine solche Pitching-Performance habe ich in meiner über 50-jährigen Baseballkarriere kaum gesehen. Das war ein wirkliches Meisterstück!“, lobt Headcoach Don Freeman seinen Schützling.

Für die München-Haar Disciples waren die beiden Überraschungssiege ein wichtiger Schritt in Richtung Playoff-Teilnahme. „Das sind Siege, die uns die anderen Teams erst mal nachmachen müssen!“, so Mitch Stephan. Die Tabellensituation nach dem Spieltag hat sich dadurch aber noch nicht geändert, da die Konkurrenten Mannheim und Mainz beide ebenfalls ihre Spiele gewinnen konnten. Demnach bleibt München-Haar weiterhin auf einem geteilten dritten Tabellenplatz zusammen mit den Mannheim Tornados. In der kommenden Woche stehen für die Disciples gleich vier Partien gegen die Buchbinder Legionäre Regensburg statt.

Foto: © Kalle Linkert (Heidenheim Heideköpfe)


«
»