Offizielle Webseite der München-Haar Disciples

1. Bundesliga Baseball

Sonntag, 02.04.2017

Baseball Krimi bis in die letzte Sekunde

Beim Rückspiel des 1. Spieltages der Baseball Bundesliga konnten sich die Heidenheim Heideköpfe in letzter Sekunde doch noch den Sieg krallen. Mit zwei Runs im letzten Durchgang sicherten sie sich einen wahrlich knappen 3:2 Sieg bei den München-Haar Disciples.

Das Match-Up hätte am zweiten Tage des 1. Spieltags kaum spannender sein können. Auf Seiten der Heidenheim Heideköpfe war es Ex-Disciples Pitcher Justin Erasmus, der auf seinen Nachfolger Ryan Bollinger traf. Beide Pitcher hielten über fünf Innings die gegnerischen Offensivreihen kurz – 0:0. Die Heideköpfe gingen dann im 6. Inning durch Basehit, Error und Sac Fly mit 1:0 in Führung. Doch die Disciples ließen sich nicht unterkriegen. Gleich im 7. Inning kamen sie in eine aussichtsreiche Position mit Läufern am ersten und dritten Base bei 0 Outs. Ein hart geschlagener Linedrive landete dann aber im Handschuh von Third Baseman Jay Pecci, der diesen prompt in ein umstrittenes Double Play verwandelte. Die Situation schien vertan zu sein, doch William Thorp ließ sich davon nicht beeindrucken und schickte eine 2-Run-Homerun über den Leftfieldzaun. 2:1 war nun der Stand nach sieben gespielten Innings und die Disciples lagen erstmalig dieses Wochenende in Führung. Disciples Pitcher Ryan Bollinger verließ nach einem starken Auftritt (7 IP, 1R, 6K) den Werferhügel und machte Platz für Closer Lukas Steinlein. Steinlein machte im achten Inning noch kurzen Prozess mit den schwäbischen Angreifer, im letzten und neunten Inning kam er aber schnell durch einen Basehit und Walk in Bredouille. Erneut war es dann Shawn Larry, der am Vortag bereits einen Homerun auf Steinlein geschlagen hat und auch diesmal den Ball wieder satt erwischte und zu einem 2-Run-Double ins Rightfield schlug. Neuzugang Nate Thomas kam dann für Steinlein ins Spiel und beendete das Inning. Beim Rückstand von 2:3 gelang es den Münchnern aber im neunten Inning nicht mehr der Rückschlag.

Am Ende waren es am Wochenende zwei knappe Spiele, die laut Head Coach Don Freeman auch an die Disciples hätten gehen können, aber dennoch wird noch kein Trübsal geblasen. „Wir haben gegen die wohl stärkste Mannschaft der Liga gespielt und gezeigt, dass wir mehr wie mithalten können. Ich bin weiterhin guter Dinge“, zieht Freeman das Fazit.
Am kommenden Samstag geht es für die München-Haar Disciples zuhause in einem Double Header (Spiel 1: 12 Uhr, Spiel 2: 15 Uhr) gegen die Bad Homburg Hornets.


«
»