Offizielle Webseite der München-Haar Disciples

1. Bundesliga Baseball

Montag, 19.09.2016

Deutschland wird Vierter bei Europameisterschaft

Am gestrigen Sonntag endete die Baseball Europameisterschaft in Hoofddorp bei Amsterdam. Europameister ist, wie schon fast erwartet, aber dennoch sehr knapp Gastgeber Holland. Deutschland sichert sich mit den Disciples’ Spielern Kevin Trisl und Lukas Steinlein einen starken 4. Platz. Die anderen beiden Disciples Richard Klijn und Cody Chartrand landen mit Großbritannien auf einem enttäuschenden 9. Platz.
Nach insgesamt über zwei Wochen Vorbereitung und Europameisterschaft mit der deutschen Nationalmannschaft kehrten die beiden Disciples Pitcher Lukas Steinlein und Kevin Trisl gestern Nacht zurück nach München. Eine Medaille, wie das große Ziel anfangs lautete, hatten sie zwar nicht im Gepäck, dennoch war die Stimmung auf der Heimreise im Teambus positiv. „Wir sind zufrieden mit dem 4. Platz. Das Turnier war extrem hochkarätig besetzt und wir haben uns stetig verbessert und am Ende das Finale nur knapp verpasst“, zieht Lukas Steinlein ein zufriedenstellendes Fazit. Für Trisl und Steinlein war das letzte Spiel der „Winners Round“ gegen Spanien sicherlich ein kleines Déjà-Vu von dem was sie erst vor einigen Wochen in der Bundesliga erleben mussten. Damals verloren sie zunächst aufgrund eines Homeruns gegen den direkten Konkurrenten Stuttgart und später im entscheidenden Spiel gegen Mainz erneut durch einen gegnerischen Homerun. Und genau dies passierte auch wieder im Spiel gegen Spanien als Martinez im 8. Inning den Ball beim Spielstand von 0:0 zu einem 3-Run-Homerun aus dem Stadion schlug und somit Spanien ins Finale und Deutschland auf den 4. Platz schickte. „Gegen die vermeintlichen Favoriten haben wir zu verkrampft agiert und uns zu viele Fehler erlaubt, die wir gegen schwächere Teams nicht gemacht haben. Gegen solche Teams darf man sich das nicht erlauben“, erklärt Steinlein, der vor über 4.000 Zuschauern gegen Gastgeber Holland eine ansprechende Leistung zeigte. Spanien selbst unterlag im gestrigen Finale dann den Niederlanden knapp in zehn Innings mit 2:3. Auf dem dritten Platz landete Mitfavorit Italien.
Für die anderen beiden Disciples Cody Chartrand und Richard Klijn hingegen lief nicht alles rund. Sie landeten mit Großbritannien auf einem enttäuschenden 9. Platz. Nach der Vorrunde standen die Briten ohne Sieg da und mussten sogar gegen Underdog Russland eine herbe 5:11-Niederlage hinnehmen. In der Playdown Runde konnten sich die Engländer aber fangen und nicht zuletzt wegen eines starken Spiels von Chartrand den ersten Sieg gegen Kroatien einfahren. Ein weiterer Sieg gegen Griechenland sicherte ihnen dann den Klassenerhalt. „Ein Abstieg in den B-Pool wäre fatal gewesen“, erklärt Klijn, der offensiv der beste Akteur der Briten war.
Für Chartrand und Klijn geht es in wenigen Tagen gleich weiter in die USA, wo sie in New York mit Großbritannien beim World Baseball Classic Qualifier (Weltmeisterschaftsqualifikation Vorrunde) auf Brasilien, Israel und Pakistan treffen werden. Deutschland hat die Qualifikation zum Hauptturnier bereits vergangenen März verpasst. Großbritanniens Gruppe stellt das letzte Qualifikationsturnier dar, bevor die Hauptrunde im März 2017 beginnt. Favorit ist Brasilien, die von Hall-of-Fame Legende Barry Larkin gecoacht werden.
Foto: © Gregor Eisenhuth (eisenhuth-photographie.de)


«
»